400 Gäste aus Kunst, Kultur und Wirtschaft feierten am 4. September 2018 im Belvedere 21. Mit dem Erlös des Fests wird das Haus baulich besser in das neu entstehende Stadtviertel eingebunden.

Unter dem Motto „Spirit of 68“, dem Jahresthema des Belvedere 21, wurde die seltene Gele- genheit genutzt, in der großen Ausstellungshalle der von Karl Schwanzer gebauten Archi- tekturikone zu feiern.

„1968 steht für Umbruch, Aufbruch und Befreiung. In diesem Sinne kommt der Erlös der Ver- anstaltung der geplanten Öffnung des Belvedere 21 zum Schweizergarten hin zugute. Wir freuen uns sehr, dass wir dafür so viel Unterstützung bekommen. Mit dieser Öffnung wird das Belvedere 21 noch besser in das neu entstehende Stadtviertel eingebunden“, so Gene- raldirektorin Stella Rollig und Geschäftsführer Wolfgang Bergmann vor 400 Gästen.

Den passenden Rahmen für das Fundraising-Dinner bot die Kunst von Polly Apfelbaum. Die amerikanische Künstlerin bespielt bis Jänner 2019 den nach vielen Jahren wieder von allen Einbauten befreiten, offen und lichtdurchflutet erlebbaren Ausstellungsraum im Oberge- schoss des Belvedere 21. Dort lädt Apfelbaum mit begehbaren Teppicharbeiten zum Verwei- len und zur Wahrnehmung des Raums und seiner Architektur ein. Zwischen Aperitif und Din- ner standen eine exklusive Preview der Gesamtinstallation und ein Gespräch mit der Künst- lerin auf dem Programm. Architekt Adolf Krischanitz präsentierte anschließend seinen Ent- wurf der künftigen Öffnung des Skulpturengartens des Belvedere 21 zum Schweizergarten. Moderiert wurde die Veranstaltung von Miriam Hie. Mit Musik der Zeit um 1968 fand der Abend einen fröhlichen Abschluss.



Wirtschaftskapitäne wie Flughafen Vorstand Günther Ofner, Post-Vorstand Peter Umundum und Verbund-Vorstand Günther Rabensteiner, Manager der Finanzbranche wie Fidelity-Chef Adam Lessing und KSV-Vorstand Ricardo-Jose Vybiral und Vertreter der Bauwirtschaft wie BAI-Chef Thomas Jakoubek und Unger Steel Group-Geschäftsführer Matthias Unger trafen auf das Who is Who der österreichischen Kunstszene: Hermann Nitsch, Christian Ludwig Attersee, Eva Schlegel, Brigitte Kowanz, Renate Bertlmann, Peter Kogler, Oliver Ressler, So- fie Thorsen, Johanna und Helmut Kandl, Ashley Hans Scheirl und Werner Feiersinger waren unter anderen mit dabei und unterhielten sich bestens mit Kunstmäzen_innen und Samm- ler_innen wie Franz Wojda, Sylvia Eisenburger-Kunz und Ursula Blickle.

Die Schauspieler_innen Proschat Madani, Cornelius Obonya, Maxi Blaha und Alfons Haider und der Regisseur Harald Sicheritz genossen den Abend ebenso wie UK-Botschafter Leigh Turner, Genetiker Markus Hengstschläger, Dompfarrer Toni Faber und die PR-Profis Wolf- gang Rosam und Bernhard Grabmayr. Dem Schwanzer-Bau erwiesen die Architekten Adolf Krischanitz, Carl Pruscha, Heinz Neumann und Roman Delugan die Ehre.


Ausstellung Polly Apfelbaum. Happiness Runs

Zur Edition